class="page-template-default page page-id-2150 page-parent layout-sidebar-none layout-responsive layout-wide header-style2 header-sticky scrollup-on testimonial-style1"

online-Digitaltag:

11. September 2021, 8:30 – 15:00 Uhr  

Spielfeld Musikschule
Digitalität | Gamification

Die Veranstaltung findet zwar digital statt, kann von den Ruhrmusikschulen aber auch als Präsenzveranstaltung in der Musikschule Dortmund besucht werden.
Sie ist offen für alle, die sich für die Digitalisierung im Bereich der Musikschulen interessieren. Insbesondere werden Leitungs- und Spezialkräfte der Musikschulen angesprochen, die sich über Digitalität und Gamification informieren wollen. In Workshops werden einzelne Apps und Plattformen mit allen Teilnehmenden eingesetzt und ausprobiert.
Die Digitalisierung eröffnet neue Möglichkeiten. Gerade spielerische Elemente erfahren durch digitale Strukturen eine größere Wirkung. Die Musikschulen des Ruhrgebiets suchen nach Wegen, wie mit Gamification die Strahlkraft der Musik noch gesteigert werden kann.

Das digitale Feld ist eine ideale Spielwiese, um spielerische Elemente in den Musikunterricht einzubringen. Wenn man das Digitale nutzen will, um die Partizipation in der musikalischen Bildung und Kultur durch Gamification zu verbessern, eröffnen  sich viele Perspektiven.
Die Musikschulen des Ruhrgebiets und der Landesverband der Musikschulen in NRW haben sich aufgemacht, dies zu erproben und sich an diesem Fachtag auszutauschen.

Technische Hinweise:
Die Veranstaltung ist „hybrid“ – also online und als Präsenzveranstaltung für die RuhrMusikschulen geplant.
In Präsenz werden Formen getestet, die eine Fachtagung sowohl online als auch in Präsenz möglich machen.
Das Anmeldeformular bietet die Auswahl zwischen online und Präsenz.
Ort der Präsenzveranstaltung:
Musikschule der Stadt Dortmund,  Steinstraße 35, 44147 Dortmund

Sollte die Corona-Lage den Präsenz-Teil verbieten, findet die gesamte Veranstaltung online statt.

Die mit „ZOOM“ markierten  Teile des Zeitplans finden in ZOOM statt und können mit den üblichen Endgeräten begleitet werden.
Die mit  „Wonder.Me“ markierten Teile des Zeitplans finden auf der Plattform „Wonder.Me“ statt. Dort  ist eine Teilnahme nur mit Laptop/PC möglich. Die Teilnahme per Tablet/Smartphone funktioniert nicht!
Die  Zugangsdaten werden allen Angemeldeten am Tag vor der Veranstaltung per Mail mitgeteilt.

 

INHALTE

  • Gamification – analog und digital | Philipp Reinartz, Geschäftsführer Gaming-Agentur Pfeffermind
    Phillip Reinartz berichtet aus der Praxis der Spiele-Entwicklung, die das digitale und das analoge Feld verbinden, welchen Nutzen man aus dem Einsatz von Spielen für die pädagogischen Praxis ziehen kann. Sein Motto: Wenn Dinge, die ich lernen oder tun soll, plötzlich Spaß machen.
  • Videogestütztes Musizieren, | House of Pop, Digitallabor fad House of Pop der Musikschule Dortmund, Martin Peitz
    Das Digitallabor in der Musikschule Dortmund erprobt das Musizieren in Distanz mit geringer Latenz und guter Tonqualität. Die dabei verwendete Technik SoundJack erlaubt digitale Verbindung in sehr guter Qualität. Martin Peitz berichtet vom Stand der Entwicklung mit dem videogestützen Musizieren mit DoJamSession in Dortmund.
  • Juristische Beratung: RA Hannen, Justitiar des VdM, wird zu Fragen Stellung nehmen, die durch die digitalen Aktivitäten der Musikschulen entstanden sind. Zur gezielten Vorbereitung sollten Fragen bis 04.09. an uns übermittelt werden. Zum Fragenformular
  • Informationen zu aktuellen Projekten, mehrere Berichterstatter
    Ein Einblick in den Stand der Entwicklungen in anderen Projekten der Ruhrmusikschulen: Musikschulcloud SmartMusikschule, Gamification, Remix.Ruhr etc..
  • Praktische Übungen mit digitalen Verfahren (Wonder, Mentimeter, BiParcours)
    Zur Steigerung unser aller digitaler Kompetenz werden im Laufe des Tages mehrere digitale Plattformen für die Kommunikation in den Pausen angeboten. Auch die Dozenten werden in diesem Rahmen den Teilnehmenden für Fragen und Gespräche zur Verfügung stehen.
  • Präsenzanteil: für die Musikschulen insbes. aus dem Ruhrgebiet ist auch eine Präsenzteilnahme denkbar. Die Anmeldung bietet eine Wahlmöglichkeit. Sollten die Corona-Bestimmungen eine Präsenzteilnahme aber ganz ausschließen, können alle Angemeldeten „digital“ teilnehmen.
  • Digitale Teilnahme: Die Veranstaltung nutzt die Video-Plattformen „ZOOM“ und „Wonder.me“.
    Zu Wonder.me beachten Sie bitte, dass es nur mit Laptop/PC funktioniert. Mit Tablet/Smartphone ist keine Teilnahme möglich.

 

Zeitplan

09:00 Begrüßungen, Vorstellungen (ZOOM)
Grußwort Stadtdirektor Jörg Stüdemann, Kulturdezernent Stadt Dortmund.

09:30 PLENUM 1 (ZOOM)

  • keynote: Gamification – analog und digital, Philipp Reinartz
    Anschließend: Get together (wonder.me) Treffen Sie Philipp Reinartz im selbst gewählten Breakout-Raum oder diskutieren Sie Ihre Erfahrungen und Gedanken zu Gamification mit anderen Teilnehmenden.

11:00 PAUSE

  • in der Pause: Get together (wonder.me) Digitale Erfahrungen sammeln in moderierten Gruppen-Chats

11:30 PLENUM 2 (ZOOM)

  • Musikschulcloud SmartMusikschule, Stand der Dinge, Manfred Grunenberg
  • Gamification – Praxisbeispiele, Martin Nießwandt –  BiParcours
  • Anschließend: Get together (wonder.me) Digitale Erfahrungen sammeln in moderierten Gruppen-Chats

 

12:15 PAUSE

  • in der Pause: Get together (wonder.me) Digitale Erfahrungen sammeln in moderierten Gruppen-Chats

13:00 2 Arbeitsgruppen parallel (ZOOM)

  • Juristische Fragen: RA Hannen, Justiziar des VdM und Matthias Pannes, Bundesgeschäftsführer des VdM
    Zur besseren Vorbereitung bitte juristische Fragen bis 04.09. hier formulieren: Zum Fragenformular
  • Digitallabor des House of Pop der Musikschule Dortmund,
    videogestützes Musizieren mit DoJamSession, Workshop mit Martin Peitz

14:00 PLENUM 3

  • Resümee und Feedback (wonder.me)

 

Zur Anmeldung (deaktiviert)

Zum Formular für juristische Fragen (deaktiviert)

 

Eine Veranstaltung der RuhrMusikschulen in Verbindung mit dem LVdM NRW e. V., gefördert vom Regionalverband Ruhr