Fortbildung an der Musikschule Bochum im Bereich Diversitätsorientierung

Die Musikschule Bochum nimmt an dem deutschlandweiten Programm der Bundeskulturstiftung 360° – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft teil.

Die Musikschule Bochum setzt in dem Programm einen Schwerpunkt in Fortbildungen für Mitarbeitende. Diese sollen das Kollegium in den Öffnungsprozess zur kulturellen Vielfalt miteinzubeziehen und diesen nachhaltig verankern.

Für den 23. November konnte das Ensemble Nagham für eine Fortbildung gewonnen werden. Unter der Leitung der Musikerin Maren Lueg und weiteren Musikern des Ensembles wird ein Workshop Rhythmen und Melodien des Mittleren Ostens angeboten.

Wir freuen uns, dass wir den Workshop auch für weitere Musiker*innen öffnen können und laden daher alle Lehrenden der Musikschulen im Ruhrgebiet herzlich zu einer Teilnahme ein:

„Rhythmen und Melodien des Mittleren Ostens“

Mit dem Ensemble Nagham unter der Leitung von Maren Lueg

Zu Beginn des Tages findet eine theoretische Auseinandersetzung mit arabischen und türkischen Tonfolgen und dem melodischen Einsatz der Maqam-Skalen anhand traditioneller Musikstücke statt. Im Anschluss wird das Erlernte durch ein Zusammenspiel im Ensemble vertieft. Arabische Rhythmen, Melodien, und Kompositionen werden eingeübt und musiziert. Besonderheiten der Rhythmusstruktur des Mittleren Ostens in typischen Verzierungsweisen von Melodien werden ebenfalls thematisiert. Das Kennenlernen von Instrumenten aus dem Mittleren Osten soll darüber hinaus Einblicke in die Klangfarben der traditionellen Musiken des Mittleren Ostens geben. Eine Teilnahme ist mit allen Instrumenten möglich, bitte das eigene Instrument mitbringen.

Wann: 23. November 2019 // von 10:00 bis 17:00 Uhr
Wo: Musikschule Bochum, Westring 32, 44787 Bochum,
im Saal der Musikschule

Die Teilnahme an der Fortbildung ist kostenlos.

Die Plätze sind begrenzt, daher freuen wir uns über eine zeitnahe
Rückmeldung bis zum 06. November bei Inga Sponheuer

Mail: isponheuer@bochum.de